FMH – Berufsverband
 
FMH
Politik & Medien
Medienmitteilungen

Medienmitteilungen

Die FMH äussert sich transparent und umfassend zu Fragen des Schweizerischen Gesundheitswesens und der Gesundheitspolitik. Als Berufsverband der Schweizer Ärzteschaft publiziert sie regelmässig Medienmitteilungen zu aktuellen Themen und zu ihren Tätigkeiten.

24.05.2024 | Medienmitteilung

Innovation Qualité: Ausgezeichnete Pionierprojekte

An ihrer heutigen Preisverleihung hat die Qualitätsorganisation der FMH, die Schweizerische Akademie für Qualität in der Medizin SAQM, drei wegweisende Qualitätsprojekte mit dem FMH-Qualitätspreis Innovation Qualité prämiert: die SERO-Selbstmanagement-App für Suizidprävention, das Multiple-Sklerose-Cockpit zur digitalen Früherkennung gefährderter Patientinnen und Patienten sowie das Projekt «Qualität durch Reflexion», das die stationäre medizinische Betreuung verbessert.

herunterladen

23.05.2024 | Medienmitteilung

Ab 1. Juli 2024: Neues Preismodell fördert Generika und Biosimilars und bringt Einsparungen von Hunderten Millionen Franken

Der Bund führt auf den 1. Juli 2024 ein neues Preismodell für die Abgabe von Medikamenten ein. Die angepassten Preise fördern die Verwendung von günstigeren Generika und Biosimilars und werden Einsparungen von mehreren hundert Millionen Franken bringen. Dies ohne die Versorgungssicherheit zu gefährden. Davon profitieren Prämienzahlerinnen und Prämienzahler.

herunterladen

25.04.2024 | Medienmitteilung

Nicht-Genehmigung von TARDOC gefährdet die Patientenversorgung

Die Delegiertenversammlung der FMH bekräftigt ihren Entscheid, am Genehmigungsantrag festzuhalten und die schnellstmögliche Einführung von TARDOC zu fordern. Nur mit der neuen Tarifstruktur TARDOC kann der völlig veraltete TARMED vollständig sowie sachgerecht und erst noch kostenneutral abgelöst werden.

herunterladen

19.03.2024 | Medienmitteilung

FMH-Ärztestatistik 2023: Auslandsabhängigkeit ist hoch

In der Schweiz haben letztes Jahr 41’100 (35’488 Vollzeitäquivalente) Ärztinnen und Ärzte gearbeitet. Das sind 800 Vollzeitäquivalente oder 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die heute erschienene FMH-Ärztestatistik 2023 zeigt. Die Zunahme ist erfreulich, genügt aber bei Weitem nicht, um den Fachkräftemangel zu decken. Die Herausforderungen der Ärztinnen und Ärzte haben sich akzentuiert und das Gesundheitswesen steht unter Druck.

herunterladen

06.03.2024 | Medienmitteilung

Abstimmung vom 9. Juni: Nein zur Zweiklassenmedizin!

Die Kostenbremse-Initiative verlangt einen Kostendeckel für grundversicherte Leistungen. Dadurch wird der Versicherungsschutz ausgehöhlt. Medizinische Leistungen werden rationiert. Nur wer sich es sich leisten kann, wird in Zukunft jederzeit gut versorgt. Mit der Kostenbremse wird die strikte Zweiklassenmedizin zur Tatsache. Dagegen wehren sich verschiedene Organisationen aus dem Gesundheitswesen gemeinsam.

herunterladen

06.03.2024 | Medienmitteilung

Jahresbericht 2023: ReMed eine Stütze für die Gesundheit der Ärzteschaft

Das ärzteeigene Unterstützungsnetzwerk ReMed berät Ärztinnen und Ärzte in Krisen und hat letztes Jahr 259 Anfragen erhalten. Dies zeigt der heute publizierte Jahresbericht 2023. Die Nachfrage steigt somit weiter und erhöhte sich seit der Einführung des Programms um mehr als das Sechsfache.

herunterladen

22.01.2024 | Medienmitteilung

Ihre Ärztinnen und Ärzte sind für Sie da

Ärztinnen und Ärzte sind täglich im Einsatz für ihre Patientinnen und Patienten. Die heutige qualitativ hochstehende ärztliche Versorgung ist aber keine Selbstverständlichkeit – der Fachkräftemangel nimmt zu. Mit einer Kommunikationskampagne zeigt der Berufsverband der Schweizer Ärztinnen und Ärzte FMH ein differenziertes Bild der Ärzteschaft und unterstreicht deren Beziehung zu den Patientinnen und Patienten.

herunterladen

22.12.2023 | Medienmitteilung

Meilenstein in der Gesundheitspolitik! Parlament verabschiedet EFAS

EFAS, die einheitliche Finanzierung ambulanter und stationärer Leistungen, hat nach 14 Jahren die letzte Hürde im Parlament genommen. Die Allianz von 22 Akteuren ist erfreut über die Verabschiedung dieser zentralen Reform für das Schweizer Gesundheitssystem. Die Branche ist jetzt gefordert, die Umsetzung der Reform vorzubereiten, damit beim Inkrafttreten zuerst alle medizinischen und anschliessend auch die pflegerischen Leistungen – egal ob ambulant oder stationär – aus einer Hand finanziert werden können.

herunterladen

08.12.2023 | Medienmitteilung

Anpassung bei Medikamenten-Vertriebsmargen: Der Bundesrat gibt grünes Licht und fördert Generika – davon profitieren Patienten und Prämienzahler

Der Bundesrat sagt Ja zur Anpassung bei den rezeptpflichtigen Medikamenten-Vertriebsmargen. Er macht damit den Weg frei für mehr Generika. Diese Anpassung dämpft die Kosten sofort um 60 Millionen Franken und erlaubt längerfristige Einsparungen von mehreren 100 Millionen Franken. Dank der Anpassung wird der Fehlanreiz reduziert, dass am Originalmedikament mehr verdient wird. Dadurch wird dem gleichwertigen, aber günstigeren Generikum endlich der Vorrang gegeben.

herunterladen

21.11.2023 | Medienmitteilung

Einheitliche Finanzierung EFAS: Wichtige Reform mit klaren Eckwerten verabschieden

Die breite Allianz von 22 Akteuren der Gesundheitsbranche ruft das Parlament dazu auf, die Vorlage zur einheitlichen Finanzierung ambulanter und stationärer Leistungen (EFAS) schlank zu halten und zu einem Abschluss zu bringen. Dazu braucht es eine klare Verbindlichkeit beim Einbezug der Pflege und den Willen, die Reform nicht zu überladen.

herunterladen

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt

FMH Generalsekretariat
Elfenstrasse 18, Postfach
3000 Bern 16

Tel. 031 359 11 11
info

Kontaktformular
Lageplan

Folgen Sie uns auf Social Media

       
© 2024, FMH Swiss Medical Association